Das Reading Edge von Kurzweil und Xerox Imaging Systems

Heute möchte ich euch in die Vergangenheit entführen. Begleitet mich in eine Zeit, wo es schon die ersten Vorlese Systeme gab und die für die damalige Zeit schon weit voraus gewesen sind. Der Reading Edge ist einer von schon vielen die es schon zu dieser Zeit gab. Wir befinden uns versetzt in einer Zeit zwischen dem Ende der achtziger und Anfang der Neunziger. Gerne möchte ich euch zeigen, was damals schon alles ging, was das Lesen von Texten betraf. Die jenen, die dieses System von Früher kennen, werden sich so hoffe ich freuen diesem Beitrag Lauschen zu dürfen um mir auch wertvolle Tipps in die Kommentarfunktion schreiben können. Und unsere neue Generation wird erstaunt sein, was es damals schon gegeben hat. Nun wünsche ich euch viel Vergnügen beim Lauschen dieser spannenden Folge.

jetzt anhören

Veröffentlicht von

Jeffrey Baake

Hallo. Mein Name ist Jeffrey Baake. Ich möchte mich euch gerne vorstellen. Von Geburt an bin ich vollblind. Ich besuchte von 1993 bis 2005 die Blinden-Sehbehinderten Schule in Königs-Wusterhausen. Davor hatte ich 2 Jahre auch in der gleichen Einrichtung Vorschule. Von 2005/2006 bin ich in die Stadt Chemnitz gekommen um dort für 1 Jahr ein Berufs-findungsjahr zu absolvieren. Leider brachte mir das nicht wirklich viel, weil dort nicht darauf geachtet wurde, dass ich von der 5ten bis 10ten Schulklasse als LB (Lernbehindert) eingestuft wurde, da ich ein großes Problem mit dem Schulfach Mathematik habe. Leider ergab sich zumindest auch nicht in Chemnitz die Möklichkeit mich in dieser Sache zu fördern. Naja sei es drum. Ich stehe trotz alledem mit beiden Beinen fest im Leben. Zwar gehe ich keinem Traumberuf nach, bin aber mit der jetzigen Situation zu frieden. Ich habe meine eigene kleine Wohnung in der ich auch alleine lebe und dort tun und lassen kann was ich will. Z.b. Audiobeiträge machen und vieles vieles mehr.

Ein Gedanke zu „Das Reading Edge von Kurzweil und Xerox Imaging Systems“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.